Sentinels liefern die beste Antwort

Nach der enttäuschenden letzten Leistung und der damit verbundenen Niederlage in Lippstadt, musste Wiedergutmachung betrieben werden. Mit den Recklinghausen Chargers kam der ungeschlagene Tabellenführer ins Siegerland zu den Sentinels. Die erste Halbzeit wurde von beiden Defensiven der Mannschaft bestimmt. Viele Punts und keine Scores waren die Folge. Nach einer Interception von Calvin Schuld hatten die Siegen Sentinels kurzes Feld und konnten den Drive mit einem Touchdown-Pass von QB Frederik Stahl auf David Schüler (PAT nicht gut) vollenden. Kurz vor der Halbzeit konnten sich die Chargers noch einmal bis kurz vor die Endzone der Siegen Sentinels zurückkämpfen doch der Ball wurde von DB Benjamin Schäfer abgefangen. Halbzeit 6:0. Es gab viele Strafen gegen beide Teams und leider wurde der Rhythmus durch eine längere Verletzungspause gestört. An dieser Stelle möchten die Sentinels dem Spieler aus Recklinghausen gute Besserung und eine schnelle Genesung wünschen! Die Halbzeit zwei fing mit einem Kickoff-return Touchdown der Chargers an (PAT gut) 6:7. Doch die Offense hatte die richtige Antwort parat. Kurzer Pass auf WR David Schüler, welcher zwei Tackles bricht und zu einem Touchdown läuft (Two-Point gut). 14:7. Auch die Offense der Chargers hatte in der Halbzeit die richtigen Adjustments gemacht und sie konnten einen langen Drive erfolgreich mit einem Touchdown beenden. Der PAT wurde von Kevin Weber geblockt. 14:13. Mit diesem Spielstand ging es in das letzte Viertel! Nach einer weiteren Interception von DB Benjamin Schäfer konnte die Offense der Sentinels kein Profit rausschlagen und mussten den Ball per Punt abgeben. Schließlich war es dann WR Marius Krämer, nach einem Pass von QB Frederik Stahl, der ein Big-Play schaffte und einen 80-Yard Touchdown erlief (PAT gut). Leroy Etimiri las einen Screen ganz stark, fing den Pass ab und brachte ihn in die Endzone (PAT gut) 28:13. Nach einer Interception von der Siegener Offense hatte die Chargers Offense ein kurzes Feld. Doch eine stark aufspielende Siegener Defense – angeführt von Calvin Schuld, der jetzt den zweiten Ball in der eigenen Endzone abfangen konnte. Am Ende standen 5 Interceptions für die Defense der Sentinels auf dem Zettel und sie ließen nur einen Score der Offense zu. Ganz stark. Den Schlusspunkt setzte aber noch einmal die Offense der Siegen Sentinels. Nach einem guten Drive durch das Rungame, beendete man den Drive mit einem Rushing Touchdown von RB Malte Feckler. 35:13 hieß es am Ende gegen den Tabellenführer aus Recklinghausen. Das war die richtige Antwort und auch Head Coach Philipp Reiche hatte nach dem Spiel ein Lachen parat: “Ich weiß nicht, warum wir es diese Saison immer erst einmal so spannend machen, aber so haben wir wenigstens immer ein wenig Nervenkitzel für die Zuschauer. Wir werden trotzdem daran arbeiten, auch in der ersten Halbzeit ordentlich Gas zu geben.“
In zwei Wochen geht es in Hagen weiter. Dann werden die Siegen Sentinels gegen die Sauerland Mustangs spielen. Für den Moment heißt es punktgleich Platz zwei hinter den Lippstadt Eagles.

(Foto v. Christian Klein)

Sponsoren