VfB Weidenau07

Der VfB Weidenau entstand 1907 aus Mitgliedern der Fußballabteilung des Turnvereins „Auf den Hütten“ und der Weidenauer Spielvereinigung 05. Ursprünglicher Austragungsort der Spiele war der Bismarckplatz in Weidenau.

Der Höhepunkt in der Vereinschronik ist sicherlich der Aufstieg 1948 in die Landesliga Westfalen, die zu dieser Zeit die zweithöchste Spielklasse darstellte. In der Aufstiegsrunde wurden auf neutralen Plätzen Alemannia Dortmund mit 3:0 und der Herringer SV mit 2:0 besiegt. Die Tabellenkonstellation sorgte dann dafür, dass die abschließende Partie in Grevenbrück zwischen Teutonia Riemke und dem VfB die Entscheidung um den Aufstieg bringen musste. Es sollte jedoch kein normaler Spielverlauf werden. Aus Riemke waren ca. 1.800 Fans angereist, die ordentlich Alkohol getrunken hatten (die Kumpel aus dem Ruhrgebiet bekamen damals Sonderrationen). Zudem war der Schiedsrichter aus dem benachbarten Herne ebenfalls Insasse des Riemker Sonderzuges und hatte offensichtlich auch dem Alkohol kräftig zugesprochen. Ein unberechtigter Elfmeterpfiff führte 8 Minuten vor Spielende zu einer 2:1-Führung für Riemke. Danach kam es zu Tumulten und Schlägereien, und das Spiel wurde abgebrochen. In der folgenden Sportgerichtsverhandlung wurde auf Spielwiederholung unter Ausschluss der Öffentlichkeit entschieden. Dieses Spiel fand am 29. August 1948 in Boelerheide (Hagen) statt, es waren lediglich neun Augenzeugen auf jeder Seite erlaubt. Der VfB gewann dieses Geisterspiel mit 2:1 gegen die von Ernst Kuzorra trainierten Riemker und stieg in die Westfalenliga auf. Die Ligazugehörigkeit währte jedoch nur ein Jahr. 1950 folgte dann der Aufstieg in die inzwischen unter der Westfalenliga neugebildete Landesliga und 1953 der erneute sportliche Abstieg. 1955 gelang der Einzug in die höchste deutsche Amateurklasse.

In den Folgejahren pendelte der Verein zwischen Bezirks- und Landesliga. Letzterer gehörte der Verein von 1967 bis 1980 an. Ein sportlicher Höhepunkt der Vereinsgeschichte war die Teilnahme an der Hauptrunde des DFB-Pokals in der Saison 1976/77. Dort verlor der damalige Landesligist am 6. August 1976 in der 1. Runde auswärts gegen gerade aus der Bundesliga abgestiegenen Zweitligisten Bayer 05 Uerdingen mit 0:6.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/VfB_07_Weidenau

Sponsoren