Wichtiger Heimsieg, 4:1 gegen Kreuztal 2

Im dritten Spiel in Folge ungeschlagen!

Mit einem wichtigen Sieg schafften wir es am Wochenende, den Kontakt zum Mittelfeld der Tabelle herzustellen.

Gegen einen der schwächeren Gegner der Liga taten wir uns aber über 90 Minuten schwerer, als es hätte sein müssen. Beide Habzeiten waren geprägt vom Auslassen größter Torchancen bei gleichzeitigem schlampigem Verteidigen mit dem Zulassen gefährlicher Konter.

Mit Glück und neuem Wind

In der ersten Halbzeit hätten wir uns nicht beschweren können, wenn wir nach Kontern 0:1 oder gar 0:2 zurückgelegen hätten.  Mit ein wenig Glück ging es aber in die andere Richtung: Unsere neue Sturmhoffnung Fewo markierte nach schönem Zuspiel von Yassir I. das 1:0. Das war zu gleich der Halbzeitstand der dann, aufgrund der Spielanteile und eines klaren Chancenplus, doch in Ordnung ging.

Ähnlicher Beginn in Halbzeit 2

Nach der Pause fanden wir lange Zeit nicht in unser Spiel und Kreuztal wurde aktiver. Relativ aus heiterem Himmel gelang uns aber nach 60 Minuten durch Oday nach einem klugen Rückpass aus ca. 8 Metern das 2:0. Dieser Abstand hielt allerdings nur ein paar Minuten. Ein Kreuztaler kam nach einem Abpraller aus Nahdistanz zum Schuss und hatte kein Problem einzunetzen. Hier zeigten wir aber eine gute Reaktion und stellten erneut durch Fewo den zwei Tore Abstand wieder her. In dieser Szene setzte er sich über links durch, trickste auf der Grundlinie einen Gegenspieler aus und zog trocken in die kurze Ecke ab, 3:1.

Nach etwa 70 Minuten war die Messe dann gelesen: Ein Kreuztaler Verteidiger sah die gelb-rote Karte, in Überzahl kamen wir zu weiteren guten Gelegenheiten, von denen Yassir I. eine aus spitzem Winkel nutzte, nachdem der Torwart nach einem Steilpass aus dem Tor kam, den Ball nicht erreichte und dadurch das Tor verwaist war.

Die restlichen 15 Minuten ließen wir abschließend den Ball gut laufen, so wie es eigentlich immer sein sollte. Wenige Ballkontakte und den nächsten freien Mann anspielen; Dies haben wir gerade in Halbzeit 1 einige Male vermissen lassen.

Fazit:

Die Tendenz geht nach oben, wir müssen über 90 Minuten aber konstanter werden und unsere Torchancen konsequenter nutzen, gegen andere Gegner rächen sich solche Fahrlässigkeiten.

In diesem Sinne

 

„Glück Auf“

Sven Teichmann

Sponsoren